ZHprivateTax-Light

Fragen und Antworten

Welche Geräte werden unterstützt?

iPads, iPhone, Android-Geräte.

Wie kann ich den "Privaten Surfmodus" ausschalten?

Bei der Verwendung von ZHprivateTax-Light speichert die Anwendung die von Ihnen eingegebenen Daten lokal auf Ihrem Gerät. Damit dies möglich ist, muss der Modus „Privates Surfen“ auf Tablets und Smartphones deaktiviert sein. Für die Deaktivierung gehen Sie wie folgt vor:

iOS (iPhone/iPad):
Einstellungen -> Safari -> im Bereich 'Datenschutz' die Option 'Privates Surfen' deaktivieren.

Android:
Einstellung wird beim Öffnen des Tabs vorgenommen. Der Benutzer muss ZHprivateTax-Light in einem "normalen" Tab öffnen und einen allenfalls geöffneten "anonymen Tab" zuerst schliessen.

Welcher Browser und Betriebssysteme werden unterstützt?

Die offiziell von ZHprivateTax-Light unterstützen Browser sind:

  • Internet Explorer ab Version 10 (Windows)
  • Mozilla Firefox ab Version 36 (Windows/Mac OS)
  • Chrome ab Version 41 (Windows/Mac OS)
  • Safari ab Version 7.1 (Mac OS)
  • iOS Safari Version ab 7.1
  • Chrome für Android ab Version 42.0

Bitte verwenden Sie die möglichst immer die neuesten Versionen der Browser und Betriebssysteme.

JavaScript muss auf dem Endgerät/Browser eingeschaltet sein, das Einschalten von JavaScript ist browser- und betriebssystem-abhängig.

Handelt es sich bei der Steuererklärung light (ZHprivateTax-Light) um eine "andere Steuer" für einfache Fälle?

Nein, es handelt sich dabei um eine neue, zusätzliche Steuererklärungs-Erfassungsart, welche für einfache Steuerverhältnisse ausgelegt ist. Das Steuerergebnis ist unabhängig der verwendeten Steuererklärungs-Erfassungsart.

Wie kann ich die neue Lösung nutzen?

Geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein:

Steuerjahr 2016: https://www.services.zh.ch/app/ZHprivateTaxLight2016

Steuerjahr 2015: https://www.services.zh.ch/app/ZHprivateTaxLight2015

Danach können Sie die Lösung nutzen und die Steuerdaten eingeben. Nach Abschluss der Dateneingabe können Sie diese mittels Verwendung des Zugangscodes und der AHV-Nr. N13 online einreichen. Anschliessend steht die Freigabe-Quittung (mit dazugehörendem Beilagenverzeichnis) zum Download bereit. Diese müssen Sie (zusammen mit den auf dem Beilagenverzeichnis aufgeführten Unterlagen/Belegen) unterzeichnet an Ihr Gemeindesteueramt einreichen.

Ich möchte mit einer leeren Steuererklärung neu beginnen, nachdem ich bereits Daten erfasst habe. Was muss ich tun?

Die Steuererklärung kann bis vor der Einreichung jederzeit neu begonnen oder die erfassten Daten überarbeitet werden.

Maximale Anzahl Steuererklärungen, die online eingereicht werden können?

Max. 5 Steuererklärungen, ab der zweiten Einreichung müssen Sie jeweils einen neuen Zugangscode beantragen. Vorgehen dazu ist analog dem Vorgehen unter der Frage „Ich habe meinen Zugangscode verloren, was muss ich tun?“

Ich habe meinen Zugangscode verloren, was muss ich tun?

Wenden Sie sich in diesem Fall bitte telefonisch unter der Nummer 0800 22 88 11 (Gratisnummer) direkt an unseren Support und halten Sie dabei Ihre AHVN13 bereit, damit die notwendigen Angaben für die Zustellung eines neuen Zugangscodes per Postversand erfasst werden können. Alternativ können Sie auch das Supportformular verwenden, dabei sind die notwendigen Angaben (AHVN13, Name, Vorname, Wohnadresse, Wohnort und Steuergemeinde) im Textfeld zu erfassen, um allfällige Nachfragen zu vermeiden.

Supportformular

Ich habe meine Steuererklärung übermittelt und die Freigabe-Quittung eingereicht. Kann ich diese Daten nochmals einsehen?

Steuerjahr 2014

Die Daten werden während der Eingabe lokal im Speicher des verwendeten Webbrowsers gespeichert. Nach der Datenübermittlung müssen Sie deshalb die Steuererklärung und die Freigabe-Quittung lokal zusätzlich als PDF speichern. Bei Smartphones und Tablets verwenden Sie dazu bitte einen PDF-Reader (z.B. Acrobat Reader). Danach ist die Steuererklärung als PDF jederzeit lokal auf Ihrem Gerät abrufbar.

Steuerjahr 2015

Ab dem Steuerjahr 2015 haben Sie die Möglichkeit, die Daten während der Eingabe lokal im Speicher des verwendeten Webbrowsers oder auf einem geschützten Server auf der kantonalen Transaktionsplattform ZHservices zu speichern (Auswahl des Speicherortes wird vom Programm erfragt).

Bei der Verwendung des lokalen Speichers Ihres Webbrowsers müssen Sie nach der Datenübermittlung die Steuererklärung und die Freigabequittung lokal zusätzlich als PDF speichern. Bei Smartphones und Tablets verwenden Sie dazu bitte einen PDF-Reader (z.B. Acrobat Reader). Danach ist die Steuererklärung als PDF jederzeit lokal auf Ihrem Gerät abrufbar.

Haben Sie die Daten auf einem geschützten Server bei ZHservices gespeichert, können Sie jederzeit auf Ihre Steuererklärung und die Freigabequittung zugreifen (zur Nutzung von ZHservices benötigen Sie einen Account sowie ein Mobiltelefon zum Empfang von Zugangsdaten (mTAN) per SMS) 

Kann ich die Arbeiten in ZHprivateTax-Light beenden und später fortsetzen?

Steuerjahr 2014

Ja, dies ist möglich. Da die erfassten Daten laufend automatisch in den lokalen Speicher Ihres Web-Browsers geschrieben werden, ist ein Unterbruch jederzeit möglich. An diesem Gerät kann die Arbeit zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden. Nach einem Neustart des Web-Browsers oder des Geräts wählen Sie auf der Startseite von ZHprivateTax-Light "Weiter". Bestätigen Sie nun im Dialogfenster auf der Schaltfläche "Bearbeitung der bestehenden Steuererklärung" Ihren Wunsch, die begonnene Steuererklärung Light weiter zu bearbeiten. Falls Sie zu Beginn des Ausfüllens Ihrer Steuererklärung Light die Option "Daten verschlüsseln" gewählt haben, müssen Sie hier noch Ihr Passwort eingeben.

Steuerjahr 2015

Auch hier können Sie die Eingabe unterbrechen und jederzeit fortsetzen. Bei lokaler Speicherung im Speicher Ihres Webbrowsers verfahren Sie wie oben beschrieben. Haben Sie die ZHprivateTax-Light über einen Account auf ZHservices genutzt, können Sie sich mit Ihrem Account jederzeit und unabhängig vom verwendeten Gerät (PC, Tablett, Smartphone) anmelden und die begonnene Steuererklärung weiterbearbeiten.

Ich kann eine bereits erstellte Steuererklärung nicht mehr öffnen. Es werden nur leere Seiten angezeigt.

Hinweis:

Dieser Fehler tritt nur auf, sofern
ZHprivateTax-Light über den ZHservices-Zugang verwendet wird.

Hier liegt ein Problem mit dem Cachespeicher des verwendeten Browsers vor. Bitte löschen Sie den Cachespeicher des Browsers (nur, wenn Sie die Daten nicht lokal auf Ihrem Gerät gespeichert haben!) und versuchen Sie die Bearbeitung der Steuererklärung erneut oder verwenden Sie einen anderen Browser. Sollte das Problem weiterhin bestehen, setzen Sie sich bitte mit unserem Support in Verbindung.

Ich habe ein fachliches Problem, wo finde ich Hilfe?

Wenden Sie sich dafür bitte an Ihr Gemeindesteueramt.

Ich habe ein technisches Problem, wo finde ich Hilfe?

Wenden Sie sich in diesem Fall bitte telefonisch unter der Telefonnummer 0800 22 88 11 (Gratisnummer) direkt an unseren Support (bitte Supportzeiten beachten) oder verwendetn Sie unser Supportformular.

Supportformular

Ab wann können meine Daten vom Steueramt eingesehen werden?

Erst nach der schriftlichen Einreichung der Freigabequittung und deren Erfassung. Vorher kann durch das Steueramt kein Zugriff und keine Einsicht auf die Daten erfolgen.

Welche Belege muss ich einreichen?

Die einzureichenden Belege sind auf dem separaten Beilagenverzeichnis aufgeführt.

Wieso muss ich weiterhin Papier ausdrucken?

Es muss nur die am Schluss der Datenübermittlung erstellte Freigabequittung ausgedruckt, unterschrieben und mit dem dazugehörenden Beilagenverzeichnis sowie den darauf aufgeführten Originalbelegen beim zuständigen Gemeindesteueramt eingereicht werden. Weitere Unterlagen werden vorerst nicht benötigt. Der Grund, weshalb weiterhin physische Unterlagen benötigt werden, ist die gesetzlich vorgeschriebene handschriftliche Unterschrift sowie der Urkundencharakter von gewissen Dokumenten.

Bleiben meine Daten nach Abschluss und Übermittlung der Steuererklärung für die nächste Steuerperiode erhalten?

Dies ist abhängig vom Speicherort Ihrer Daten.

Steuerjahr 2014

Bis zum Steuerjahr 2014 werden die Daten lediglich lokal im Speicher des verwendeten Webbrowsers gespeichert und stehen nicht für die nächste Steuererklärung zur Verfügung.

Steuerjahr 2015

Ab Steuerjahr 2015 können Sie die Daten lokal im Speicher des verwendeten Webbrowsers oder auf einem geschützten Server bei ZHservices speichern. Wird im darauf folgenden Steuerjahr ZHprivateTax-Light wieder über ZHservices genutzt, werden die Vorjahresdaten automatisch importiert.

Sollten Sie im Folgejahr (z.B. wegen Änderungen den bestehenden Verhältnisse infolge Geburt eines Kindes oder Kauf einer Liegenschaft) ZHprivateTax-Light nicht mehr nutzen können und auf das Vollprogramm ZHprivateTax wechseln, werden die Vorjahresdaten von ZHprivateTax-Light automatisch importiert.
 

Ich möchte meine Steuererklärung an einen Vertreter übergeben, ist das möglich?

Ja, dazu ist der unverbrauchte Zugangscode an den Vertreter zu übergeben.

Nachdem ich das Recht zur Bearbeitung der Steuererklärung auf ZHprivateTax-Light an meinen Vertreter übergeben habe, möchte ich die Bearbeitung wieder selber vornehmen, was ist zu tun?

Solange der Vertreter die Steuererklärung noch nicht elektronisch eingereicht hat, daher der Zugangscode noch nicht verwendet wurde, können Sie die Steuererklärung ausfüllen und mit dem originalen Zugangscode einreichen. Falls der Vertreter den Zugangscode bereits verwendet hat und Sie eine neue Steuererklärung einreichen möchten, setzen Sie sich mit dem Support in Verbindung. Dieser wird Ihnen das weitere Vorgehen zum Erhalt eines neuen Zugangscodes erläutern.

Kann ich die Internetlösung ZHprivateTax-Light auch als Demoversion ausprobieren?

Nein, Sie können ZHprivateTax-Light jedoch ausprobieren und jederzeit beenden. Solange Sie dabei die erfassten Daten nicht übermittelt haben, können Sie diese wieder löschen und die Steuererklärung mit Hilfe einer anderen Möglichkeit erfassen und einreichen.