Erbschaftssteuer

Die Erbschaftssteuer ist eine Abgabe anlässlich des Vermögensübergangs von Todes wegen. Sie ist von der bzw. den Personen zu entrichten, welche den Nachlass ganz oder teilweise übernommen haben. Grundlage für die Berechnung der Erbschaftssteuer ist grundsätzlich der Wert des unentgeltlich übertragenen Vermögens.

Eine Erbschaftssteuerpflicht im Kanton Zürich besteht, wenn

  • die Erblasserin oder der Erblasser seinen letzten Wohnsitz im Kanton hatte oder der Erbgang im Kanton eröffnet worden ist;
  • im Kanton gelegene Grundstücke oder Rechte an solchen übergehen.

Für die Erhebung der Erbschaftssteuer wird das Verfahren von Amtes wegen eingeleitet. Die Erbteilung selbst ist jedoch Sache der Erben bzw. des Willensvollstreckers.

Weitere Informationen (z.B. über Ausnahmen von der Steuerpflicht, steuerfreie Beträge und die Steuerberechnung) finden Sie unter "Formulare & Merkblätter", insbesondern im "Merkblatt zur Veranlagung der Erbschafts- und Schenkungssteuer".