Anpassung der Verfügung über die Pauschalierung von Berufsauslagen Unselbstständigerwerbender

17.05.2018 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen zu Fachthemen

Die Verfügung der Finanzdirektion über die Pauschalierung von Berufsauslagen Unselbstständigerwerbender bei der Steuereinschätzung unter Berücksichtigung des Aus- und Weiterbildungsabzugs wurde an das geänderte Steuergesetz angepasst.

Die angepasste Verfügung der Finanzdirektion (ZStB Nr. 26.1) berücksichtigt die am 1. Januar 2018 in Kraft getretene Änderung des Steuergesetzes vom 24. April 2017 (Begrenzung des Arbeitswegkostenabzugs; Leistungsüberprüfung 2016), mit welcher in § 26 Abs. 1 lit. a StG der Abzug für die notwendigen Kosten für Fahrten zwischen Wohn- und Arbeitsstätte (Arbeitswegkostenabzug) auf einen Höchstbetrag von Fr. 5000 begrenzt wurde. Ansonsten stimmt die neue Verfügung der Finanzdirektion vollumfänglich mit der bisherigen Verfügung vom 19. März 2015 überein.

Die angepasste Verfügung gilt ab der Steuerperiode 2018.
 

Zurück zu Mitteilungen zu Fachthemen