Aufforderung zur Einreichung der Steuererklärungen im Jahr 2018 und geänderte Weisungen zum Steuererklärungsverfahren

29.11.2017 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen zu Fachthemen

Die geänderten Weisungen der Finanzdirektion über das Steuererklärungsverfahren bei ganzjähriger Steuerpflicht und bei Beendigung der Steuerpflicht während des Kalenderjahres sowie die Aufforderung zur Einreichung von Steuererklärungen und Verrechnungsanträgen im Jahr 2018 wurden im Zürcher Steuerbuch publiziert.

Die Weisungen der Finanzdirektion über das  Steuererklärungsverfahren (ZStB Nr. 132.1) und über das Steuererklärungsverfahren bei Beendigung der Steuerpflicht (ZStB Nr. 132.2) wurden bisher mit aktualisierten Jahreszahlen jährlich neu erlassen. Sie sind nun jahresunabhängig formuliert. Die Aufforderung zur Einreichung von Steuererklärungen und Verrechnungsanträgen (ZStB Nr. 133.1) wird weiterhin mit den aktuellen Jahreszahlen jeweils im Januar und März des entsprechenden Jahres im Amtsblatt des Kantons Zürich publiziert.

Die angepassten Weisungen und die Aufforderung zur Einreichung von Steuererklärungen und Verrechnungsanträgen im Jahre 2018 berücksichtigen insbesondere die folgenden Neuerungen:

Seit dem 1. Januar 2017 unterliegt bei einer innerkantonalen Verlegung des Wohnsitzes oder des Sitzes die natürliche oder juristische Person gemäss § 190 Abs. 1 des Steuergesetzes (StG) für die ganze Steuerperiode der Gemeindesteuerpflicht der neuen Gemeinde (Zuzugsprinzip).

Auf den 1. Januar 2017 wurde zudem die Verordnung über die Rückerstattung der Verrechnungssteuer angepasst. Dies führt dazu, dass die Verrechnung der Verrechnungssteuer neu mit den Staats- und Gemeindesteuern der Steuerperiode erfolgt, in welcher die Verrechnungssteuer angefallen ist und nicht erst mit den Staats- und Gemeindesteuern der Folgeperiode. 

Zurück zu Mitteilungen zu Fachthemen